Startseite

3’707 Hektaren Wald von neun Burgergemeinden

Forst Aletsch entstand am 1. Januar 2006 aus den ehemaligen Forstrevieren Unnergoms und Aletsch.  Ziel: Bewirtschaftung der Wälder der örtlichen Burgergemeinden und der Privat- und Geteilschaftswälder auf deren Territorien.

 

Bettmeralp, Bitsch, Ried-Mörel, Greich, Goppisberg, Grengiols, Lax, Fiesch und Fieschertal: Das sind die Burgergemeinden, deren Wälder der Forts Aletsch betreut. Einen Überblick gibt die untenstehende Karte.