Startseite

Lawinenschutz und Steinschlagsicherung:
Der Forst kann’s!

Fehlt der Wald, helfen nur noch bauliche Massnahmen zum Schutz vor Naturgefahren. Das gilt für Lawinen genauso wie für Steinschlag.

 

Wald gilt als effektiver und kostengünstiger Lawinenschutz. Einerseits stützen Bäume die Schneedecke ab, andererseits sind die Schneehöhen kleiner, da sich ein Teil des Neuschnees auf den Baumkronen ablagert. Ein gesunder und sich stetig verjüngender Wald, der durch Waldpflege und Aufforstung erreicht wird, ist das wirkungsvollste Instrument des Forsts Aletsch zum Schutz vor Lawinen und Steinschlag.

Lawinenschutz:  Forst unterhält und erstellt Lawinenverbauungen

Brechen Lawinen über der Waldgrenze an, ist auch der Wald oft machtlos und wird zerstört. Um diesem Fall vorzubeugen, wurden schon vor Jahren grossflächige Lawinenverbauungen aus Stahl errichtet, deren Überprüfung und Unterhalt der Forst heute sicherstellt. Im kleineren Rahmen errichtet heute der Forst Aletsch Lawinenverbauungen in Form von Holzschneerechen und Dreibeinböcken. Mit diesem Mittel werden auch Aufforstungsprojekte geschützt.

 

Steinschlagschutz durch den Forst

Ein gesunder Wald ist die beste Garantie, um Steinschläge zu verhindern oder Steinschläge abzubremsen. Fehlt dieser Wald, kommen oft Steinschlagnetze zum Einsatz, um Verkehrswege und Siedlungen zu schützen. Diese Schutzmassnahme ist aber nur effektiv, wenn der Unterhalt der Anlagen gesichert ist. Die Netze müssen regelmässig besichtigt, gewartet und von zurückgehaltenen Steinen und Felsblöcken befreit werden. Diese Aufgabe führt der Forst Aletsch professionell und zuverlässig aus.

 

Kurz und bündig

Aufgaben, die der Forst erfüllt:

 

 

Das könnte Sie auch noch interessieren: